Krippenschau im Heimatmuseum

Am 1. Advent ist im Heimatmuseum Kinderhaus an der St. Josef-Kirche wieder die große Krippenausstellung eröffnet worden. 301 Krippen sind dieses Jahr zu sehen. Die Ausstellung ist bis Ende Januar an den Sonntagen von 15-17 Uhr zu bewundern. Nur an den Feiertagen möchten unsere Kustoden Pause machen. Sonderführungen sind möglich. Tel. 015773147735

 

5.11.-19.11.2017: Weihnachtsbasar

Alle Jahre wieder wird es unter dem Dachboden im Pfründnerhaus sehr weihnachtlich. Wer sich auf die Weihnachtszeit einstimmen möchte und Weihnachtsschmuck und Geschenke erstehen will, wird hier gewiss fündig. Auch dieses Jahr war der Weihnachtsbasar ein großer Erfolg - die Bürgervereinigung freute sich über den starken Andrang, denn der Erlös wird für die Mietzahlungen des Museums verwendet.

5.11.2017: Führung Kunst in Kinderhaus

Am Sonntag, 5.11. um 15.30 Uhr fand wieder eine Sonderführung im Heimatmuseum Kinderhaus statt. Unter dem Thema "Kinderhaus in der Kunst" stellte Christopher Görlich einige Bilder und Kunstwerke bekannter Künstler anhand von Originalen und Reproduktionen vor.

18.10.2017: Balladen-Abend im Heimatmuseum

Mit Ansgar Stratmann

Ausgewählte Balladen des 18. und 19. Jahrhunderts präsentierte Ansgar Stratmann am 18.10.2017 im Heimatmuseum. Neben bekannten und weniger bekannten Balladen dürften sich die Zuhörer über jede Menge spannende und unterhaltsame Informationen über die Balladen, ihre Autoren und die Zeit ihrer Entstehung freuen.

14.10.2017: Zukunftsspaziergang

Am Samstag, den 14.10.2017, besuchte der Oberbürgermeister Markus Lewe den Stadtteil Kinderhaus, um auf einem sogenannten Zukunftsspaziergang Probleme und Chancen des Stadtteils vor Ort mit den Bürgern zu diskutieren.

Die Idee des Zukunftsspaziergangs ging auf die Aktion "Gutes Morgen Münster" zurück. Die Bürgervereinigung Kinder und das Begegnungszentrum Kinderhaus haben sich gemeinsam um die Austragung eines solchen Spazierganges beworben. Das Konzept der beiden Vereine aus Münsters Norden beeindruckte die Jury.

Die Organisatoren, Thomas Kollmann und Lothar Esser von dem Begegnungszentrum Kinderhaus sowie Walter Schröer und Christopher Görlich von der Bürgervereinigung, freuen sich auf diese Weise wieder einmal den Blick der Stadtpolitik auf den Stadtteil im Norden lenken zu können.

11.10.2017: Reise in die alte Paulusstadt

Prof. Elmar Schwertheim berichtete von seiner Arbeit als Archäologe und Altertumsforscher

Der Archäologie und Antikenkenner Prof. Dr. Elmar Schwertheim, berichtete am Mittwoch, den 11.10.2017, in seinem Vortrag über Ausgrabungen einer antiken Paulusstadt in der Türkei. Wer einen trockenen Vortrag erwartet hatte, wurde enttäuscht. Professor Schwertheim entführte die Zuhörer auf eine sehr spannende und unterhaltsame Reise nach Alexandria Troas an der türkischen Mittelmeerküste.

 

Dreimal hielt sich der Apostel Paulus in dieser Stadt auf - von hier setzte er über das Meer nach Griechenland über und brachte auf diesen Weg den christlichen Glauben nach Europa.

 

Bei den Ausgrabungen und Forschungen entdeckten Schwertheim und seine Grabungsteams viele interessante Fundstücke. Eine alte Inschrift, die die Wettkämpfer der Künstler in der Antike regelte, unterirdische Kanalsysteme und merkwürdige Gebäude, deren Sinn und Zweck bis heute noch nicht geklärt ist. So war der Vortrag nicht nur eine Reise in die Antike, sondern auch ein amüsanter Ausflug in das Leben eines Altertumsforschers.

17.9.-29.10: Sylvia Loheide: Leuchtkraft

13.9.2017: Jürgen Flenker "Das Rattenorakel"

Am 13.9.2017 las der Sprakler Autor Jürgen Flenker aus seinem neuen Krimi "Das Rattenorakel" im Heimatmuseum. Rund 20 Zuhörer lauschten gespannt. Wer Flenker bisher nicht kannte, konnte einen großartigenm Krimiautoren entdecken.

10.9.2017: Tag des offenen Denkmals

Natürlich beteiligt sich die Bürgervereinigung daher auch am Tag des offenen Denkmals. Unter dem Schwerpunkt Macht und Pracht zeigte Walter Schröer auf seinen Führungen, welche Spuren der mächtige und prächtige Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen in Kinderhaus hinterlassen hat. Immerhin war es eben dieser Fürstbischof, der Pfründnerhaus errichten ließ und die Kirche ausbaute und umgestaltete.

2.7.-10.9. Spielzeug aus alten Kindertagen

Am Sonntag, 2.7. um 15 Uhr wurde die neue Ausstellung der Bürgervereinigung eröffnet: Spielzeug aus früheren Kindertagen"

 

Die wunderbare Ausstellung zeigt einen Querschnitt durch die Spielwelt von Oma und Opa, hauptsächlich Nachkriegsspielzeug der 50er Jahre bis in die 70er Jahre. Aber es ist auch die Spielwelt der Vorkriegszeit mit allerlei Raritäten zu bewundern. Freundlicherweise wurden viele Leihgaben zur Verfügung gestellt und aus alten Spielebüchern kann man sich die schönsten Freiluftspiele in Erinnerung rufen. Weis denn noch einer, was "Pinneken kloppen" war "Schlagdopp" ?

13.8.2017: Großer Kitsch- und Krempelmarkt

Um Punkt 10 Uhr war es soweit: Die zahlreiche Menschen strömten auf das Gelände vor dem Pfründnerhaus, um an zahlreichen Ständen ein Schnäppchen zu machen. Wie jedes Jahr war der Kitsch- und Krempelmarkt mit viel Arbeit verbunden - doch das hat sich gelohnt. Die Einnahmen kommen der Mietzahlung zugute.

6.8.2017: Kochen wie zu Omas Zeiten - Die Armenhausküche im Pfündnerhaus

Heute ist der elektrische Herd eine Selbstverständlichkeit in jedem Haushalt. Doch vor gar nicht allzu langer Zeit sah das ganz anders aus. Viele Besucher, die am Sonntag, den 6.8.2017, zur monatlichen Themenführung kamen, erinnerten sich an die eigene Jugend, als Kochen noch echtes Handwerk war.

 

Christopher Görlich zeigte und erklärte einige Exponate des Heimatmuseums, das auch die Erinnerung an alte Küchengeräte wachhalten möchte.

Irgendwo auf der Welt gibt`s ein kleines bisschen Glück

Musicalabend im Heimatmuseum, 14.6.2017

Vor einer begeisterten Zuschauerschar führte Annemete Hein und Norbert Kauschitz, alias Ede von Britz, am Mittwoch im Heimatmuseum Kinderhaus ihr neues Musical " Irgendwo auf der Welt gibt`s ein kleines bisschen Glück" auf. Wunderbare Evergreens und alte Berliner Gassenhauer vermischt mit kleinen Kurzgeschichten gaben diesem Musical einen humorvollen und lustigen Anstrich. Man konnte förmlich das Fräulein Helen im Bade sehn oder die fesche Lola in ihrem Salon erleben. Veronica der Lenz ist da und viele andere Schlager der damaligen Zeit, gesungen und am Keybord begleitet von Annemete Hein sowie der herzliche "balinerische" Dialekt von Ede von Britz ließen die Zuschauer immer wieder zu begeistertem Applaus hinreißen. Im nächsten Jahr, im Oktober, findet eine Fortsetzung dieses Musicals im Heimatmuseum Kinderhaus statt. Man achte auf das Jahresprogramm 2018 der Bürgervereinigung Kinderhaus.

Hausformen und Grundrisse in Westfalen-Lippe

Vortrag von Dr. Ulrich Barth am 17.5.2017

Dr. Ulrich Barth entführte die Zuhörer mit seinem Vortrag im Mai in die vielfältigen Hausformen, die in den letzten Jahrhunderten entstanden. Die historischen Grundformen haben bis heute bestand und können bei manchem alten Gebäude (wieder-)entdeckt werden.

Walter Schröer führt rund ums Pfründnerhaus

Am 7.5. fand um 15.30 Uhr wieder eine Sonderführung im und am Heimatmuseum unter dem Titel: "Mauer, Brunnen, Pfründnerhaus, Entdeckungen rund um das Museum", statt. Bei der Führung rund ums Pfründnerhaus machte Walter Schröer die zahlreich erschienenen Zuhörer und Gäste mit den historischen Besonderheiten des Hauses, des Garten und der Mauer vertraut, die das Ensemble umgibt. Viel neues war zu erfahren. Mancher Besucher wird das historische Zentrum des Stadtteils nunmehr mit anderen Augen sehen.

Edeltrödel 2017

Edeltrödel im Heimatmuseum Kinderhaus! Am Sonntag, 9.4. 15 Uhr, öffnet wieder der Kinderhauser Edeltrödelmarkt auf dem Dachboden des Heimatmuseums seine Pforten. Unendlich viele Sachspenden, u.a. Porzellan, Gläser, Taschen, Bilder, Lampen, und viele hübsche Decosachen warten auf ihre Käufer.Als besondere Objekte bieten wir einen echten Dudelsack und eine Chinesische Opiumpfeife an. Die Dinge werden zu äußerst günstigen Preisen für die Mietzahlung des Heimatmuseums Kinderhaus verkauft. Der Edeltrödelmarkt ist bis zum 4.6. an jedem Sonntag von 15-18 Uhr geöffnet.

Allerhand Edeltrödel wartet jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr auf Käufer (bis zum 4.6.2017)
Allerhand Edeltrödel wartet jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr auf Käufer (bis zum 4.6.2017)

30.4.2017: Kinderhaus macht's

Am Sonntag, den 30. April, war die Bürgervereinigung bei der Messe der ehrenamtlichen Vereine und Organisationen "Kinderhaus macht's" im Bürgerhaus vertreten. Viele spannende Gespräche wurden geführt und Kontakte geknüpft. Wir freuen uns, dass die Bürgervereinigung und das Heimatmuseum nun schon im zweiten Jahr auf ein so großes Interesse stieß.

Osterbasar

Ostereier, Osterschmuck und allerlei Schönes in den frischen Frühjahrfarben - der Frühling kann kommen. Vom 12.3.2017 bis zum 2.4.2017 findet im Eingangsbereich des Heimatmuseums der Osterbasar statt.

Führung zur Vor- und Frühgeschichte, 5.3.2017

Am 5.3.2017 fand die erste thematische Führung im Heimatmuseum statt. Rund zwanzig Personen verfolgten mit großer Aufmerksamkeit, wie Walter Schröer die Vor- und Frühgeschichte von Kinderhaus lebendig werden ließ. So zeigte und erklärte Walter Schröer viele Exponate des Museums: Die Totenurne aus dem 2. Jahrtausend von Christus, die Pferdeknochen, die an ein germanisches Grab unter der heutigen Josefkirche erinnern, den Nachbau eines Grubenwebstuhls und vieles mehr. In Anschluss an die Führung bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und andere Bereiche des Museums zu erkunden. Die Bürgervereinigung freut sich über den Erfolg.

Hausmutter ist wieder da!

Am Montag, den 11. April 2017, war es so weit. Die Hausmutter des Heimatmuseums steht wieder an Ort und Stelle. Das Kunstwerk von Joost Meyer mit dem offizielle Titel „Kroatientorso II“ stand seit 2007 vor dem Museum. Walter Schröer nennt die Statue "Hausmutter" - in Anspielung an die Frauen, die dort, wo heute das Museum ist, in einem Armenhaus lebten. Der Hausmutter kam unter den Bewohnerinnen die Funktion einer Hausmeisterin zu. Im Herbst 2016 wurde die Statue von Unbekannten aus der Verankerung gerissen wurde. Jetzt ist die "Lady" wieder an alter Stelle zu sehen: Die "Hausmutter" ist wieder da.

Rundwege: Pflege und Reparatur

Der Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte! Während andere Menschen in den Garten ziehen und dort die erste Frühlingsgefühle genießen, machten sich die Mitglieder der Bürgervereinigung in der Woche vor Ostern daran, sich um die Beschilderung der Rundwege durch den Stadtteil zu kümmern. Die langen Wintermonate haben den Schildern arg zu gesetzt. Jetzt erstrahlen die Schilder wieder im neuen Glanze - damit viele Bewohner und Gäste den Frühling bei einen informativen Rundgang durch den Stadtteil erleben können.

Harfenkonzert, 26.2.2017

Am Sonntagnachmittag erklangen himmlische Klänge im Heimatmuseum. Eva Bäuerle-Gölz und Ihre Msuikschülerinnen udn Musikschüler bewiesen ihr Können an den Harfen. Dicht gedrängt standen die zehn Instrumente im Veranstaltungsraum des Museum. Auch die Zuhörer mussten eng zusammenrücken. Denn wieder einmal platze das Museum aus allen Nähten. Über 50 Gäste waren gekommen, um den Musikerinnen und Musikern dieses Konzertes zuzuhören.

22.2.2017 Hanns-Wienhausen-Platz eingeweiht

Am 22. Februar erhielt der Parkplatz vor der St. Josefkirche und dem Heimatmuseum in Kinderhaus einen Namen. Seitdem heißt er Hanns-Wienhausen-Platz. Er erinnert fortan an den Künstler und Kunst-Professor Hanns Wienhausen (1913-1997).

 

Hanns Wienhausen wurde 1913 in Münster geboren. Von 1934 bis 1938 studierte er an der Staatlichen Hochschule für Kunsterziehung in Berlin. Von 1946 bis 1978 war er selbst als Hochschullehrer für Kunst und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Münster und an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster tätig.

 

Viele Jahre lang wohnte Wienhausen an der Paula-Wilken-Stiege in unmittelbarer Nachbarschaft zum Parkplatz, der nun seinen Namen trägt. Vielen Kinderhausern ist Wienhausen vor allem durch sein Wirken an der St. Josefkirche im Gedächtnis geblieben. So schuf er in den 1950er die Kirchenfenster, die heute zumindest teilweise noch im Heimatmuseum zu sehen sind. Zudem werden im Heimatmuseum auch andere Gemälde, Linolschnitte und gegenständliche Kunstwerke Wienhausens gezeigt.

 

Aufgrund der großen Bedeutung des Künstlers weit über Kinderhaus hinaus hat die Bürgervereinigung Kinderhaus e. V. die Benennung des Platzes vorgeschlagen. Die Bezirksvertretung nahm den Vorschlag auf und beschloss die Benennung. Am 22. Februar 2017 war es so weit. Zahlreiche Nachfahren und Freunde des Künstlers versammelten sich, um gemeinsam Vertretern der Politik, der Kirche und der Bürgervereinigung das Straßenschild feierlich zu enthüllen.

Mitgliederversammlung der BVK am 16.2.2017

Am Donnerstag, den 16.2., fand im Heimatmuseum die alljährliche Mitgliederversammlung der Bürgervereinigung statt. Auch dieses Jahr waren rund 40 Mitglieder der Einladung gefolgt. Der Vorsitzende Walter Schröer blickte zurück auf das Jahr 2016 und stellte das Jahresprogramm 2017 vor. Im Anschluss an den Kassenbericht durch Rainer Mutze wurde der Vorstand entlastet.

 

Bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen wurden Walter Schröer (1. Vorsitzender), Christopher Görlich (2. Vorsitzender), Marianne Jansen (Schriftführer) und Rainer Mutze (Schatzmeister) im Amt bestätigt. Als Beisitzer wurden Karin Kaiser, Brigitte Dieckmann, Frank Philipp und Helmut Wilken gewählt. Die Kassenprüfung übernehmen Adolf Kaiser und Ulrike Scheltrup.

 

Wie es bereits seit vielen Jahren Tradition ist, klang der Abend am kleinem Buffet mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

Grünkohlessen im Atrium

18.1.2017, 18 Uhr im Atrium am Sprickmannplatz

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen - und schon steht ein erster Höhepunkt des Jahres bevor. Am 18. Januar 2017 findet im Atrium am Sprickmannplatz das jährliche Grünkohlessen der Bürgervereinigung statt. Das Essen beginnt um 18 Uhr. Im Anschluss hält Dr. Mosel einen Vortrag über die Astronomische Uhr im Paulus-Dom zu Münster. Mitglieder und Freunde der Bürgervereinigung sowie Interessierte aus Kinderhaus und Münster sind herzlich eingeladen zum Grünkohlessen.

 

Eine Anmeldung bis zum 11.1.2017 ist erforderlich (Tel.:015773147735). Für das Grünkohlessen wird vor Ort ein Unkostenbeitrag von 9 € pro Person erhoben.

Termine

-+++---++

-+++---++

Führungen

Sie möchten mit Freunden, Ihrem Verein, Ihrer Klasse oder... das Museum besichtigen?

Rufen Sie uns an:

015773147735

-+++---++

Bildband:

Kinderhaus in Grafik und Malerei.

Das Buch kann für den Selbstkostenpreis von 85 € auf Bestellung erworben werden.

 

Tel. 015773147735

-+++---++

Bildband Alt-Kinderhaus

Eine Auswahl der Bilder sehen Sie unter 'Altkinderhaus'.

Bestellungen unter Telefon 015773147735

St. Josef
St. Josef